Erstellt am: 16.06.2022

Der SIBB e.V. ernennt für zwei Jahre die SprecherInnen der Fachforen des Verbandes

Der SIBB e.V. ernennt im Rahmen einer feierlichen Zeremonie insgesamt 37 ExpertInnen der Region zu SprecherInnen der Fachforen für die Jahre 2022 und 2023.

Die 12 Foren des SIBB spiegeln in ihren unterschiedlichen Schwerpunkten die Vielfalt der Digitalen Wirtschaft. Berlin-Brandenburg als ein Top-Standort der ICT-Industrie mit Ausstrahlung nach ganz Europa verfügt in allen Leistungsbereichen der Digitalwirtschaft über Firmen und damit Personen, die extrem gutes Fachwissen vorweisen können und täglich in ihrer Arbeit einsetzen. Am 16. Juni wurden nun im Rahmen einer feierlichen Präsenz-Veranstaltung von der Leitungsebene des Verbandes insgesamt 37 ExpertInnen zu den Foren-SprecherInnen der insgesamt aktuell 12 SIBB Fach-Foren für die kommenden zwei Jahre ernannt.

„Wir sind geradezu begeistert von der geballten Fachkompetenz, die unsere heute neu ernannten ForensprecherInnen in sich vereinen. Der SIBB hat damit die ideale Grundlage, die Arbeit in den 12 Fachforen des Verbandes noch erfolgreicher fortzusetzen als das in der Vergangenheit schon gelungen ist. Wir haben TOP ExpertInnen, die IT-Fachwissen, Business-Knowhow, Gründungsexpertise und internationale Geschäftsentwicklungserfahrung und vieles mehr mitbringen. Das Allerbeste aber ist ihre große Lust und ihre phänomenale Begeisterung dafür, mit den SIBB-Fachforen in den kommenden zwei Jahren die aktuellsten und spannendsten Themen der Digitalen Welt in den Foren aufzugreifen und in unterschiedlichsten Formaten bestens kuratiert in die gesamte Wirtschaft zu tragen. Die gesamte Region Berlin-Brandenburg kann davon nur profitieren und wir als SIBB leisten unseren Beitrag dazu, dass wir in der Region stets fachlich „am Puls der Zeit“ sind und bleiben.

Das gesamte Team des SIBB freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit den nun neu ernannten SIBB-ForensprecherInnen“, so René Ebert, Geschäftsführer des SIBB e.V.

Die detaillierte Liste der ernannten SprecherInnen finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 16.06.2022.