Erstellt am: 26.08.2021

Brandenburger Technologieabend vor Ort bei der GeoClimaDesign AG: Von der Deckenheizung bis zum Eisspeicher

Brandenburger Technologieabend vor Ort bei der GeoClimaDesign AG: Von der Deckenheizung bis zum Eisspeicher

Ende der letzten Woche konnten wir endlich wieder einen Brandenburger Technologieabend als Präsenzveranstaltung durchführen.

Gastgeber war das Unternehmen GeoClimaDesign AG in Fürstenwalde. Mit langjähriger Erfahrung im Bereich der Kapillarrohrtechnik und dem ständigen Auge am Markt und an der Fertigungsqualität produziert das Unternehmen Kapillarrohrmatten sowie Flächenheiz- und Kühlsysteme, Kollektoren und Speicher. Dieses Mal stand der Produktionsrundgang zuerst auf dem Programm. Herr Vargas, im Aufsichtsrat des Unternehmens, erläuterte profund und anschaulich die Produktion, Einsatzgebiete und Innovationspotential des Produktportfolios.

Der Hauptsitz des Unternehmens ist "Die Spreemühle Fürstenwalde" - die größte ehemalige Wassermühle an der Spree. Heute ist sie Geschäftsgebäude der GeoClimaDesign AG und Energie-Effizienz-Zentrum für CO2-freie Gebäudeheizung und -kühlung. Das gesamte Gebäude wird mit Kapillarrohrmatten geheizt und gekühlt.

Nach einem kurzen Spaziergang, bei dem die Zeit zum weiteren Austausch genutzt wurde, erwarteten Vorständin, Frau Antje Vargas, und Frau Camila Vargas (Head of Marketing) die Teilnehmer zu weiterführenden Experten-Vorträgen. Martin Adam, assoziierter Partner der DSC Dietmar Schickel Consulting GmbH & Co. KG, demonstrierte viele Einsatzszenarien aus dem AR-/VR-Bereich, die in der Produktion, Verkauf und Marketing Einzug finden können.
Abgerundet wurde die Vortragsrunde von Henry Burkhardt, unterstützt von Georg Lubrich, beide Geschäftsführer der LUNORSYS Technologie Beratung GmbH aus Wildau, zum Thema "Digitale Transformation am Beispiel eines Leichtbauunternehmens".

Viele neue Kontakte entstanden im Anschluss bei den Gesprächen beim Get Together. Der Gesprächsbedarf wollte nicht enden - kein Wunder nach so vielen Monaten der ausschließlichen virtuellen Begegnungen.

Unterstützt wurde das Event von der WFBB Cluster IKT, Medien und Kreativwirtschaft und Cluster Metall, von der Ostbrandenburgischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH aus Fürstenwalde (OWF) und vom Leichtbau Netzwerk Metall Brandenburg (LMB).

Wir danken besonders dem Gastgeber und allen Beteiligten für die sehr gute Vorbereitung und Durchführung.