Forum Digital Platforms & Technologies

Aktuelle Möglichkeiten und zukünftige Potenziale digitaler Plattformen und Technologien verändern das Fundament jedes Unternehmens. Viele innovative Geschäftsmodelle basieren auf neuen Technologien, die selbst einem permanentem Wandel unterliegen.

Strategie, Struktur, Kultur und Prozesse von Unternehmen werden durch die fortschreitende Digitalisierung aller Lebens- und Geschäftsbereiche einem tiefgreifenden Wandel unterzogen. Im Forum "Digital Platforms & Technologies“ widmen wir uns dem technologischen Kern der Digitalisierung und blicken innovationsfreudig auf digitale Plattformen, neue Technologien sowie Softwarekonzepte und Methoden der organisationsweiten sowie -übergreifenden Zusammenarbeit.

Es sollen Anbieter von digitalen Plattformen und Technologien mit Anwenderunternehmen zusammengebracht werden. Wir wollen neue Konzepte und Methoden beleuchten, Erfahrungen austauschen, und Hintergründe auch kritisch hinterfragen. In unserem Forum werden Themen aufgegriffen und diskutiert, die für beide Teilnehmerkreise relevant sind. Es soll ein gemeinsames Verständnis geschaffen werden, um die immer weiter voranschreitende digitale Geschäftswelt noch besser zu gestalten.

Themenbeispiele

  • Digitale Innovationen
  • Architekturen digitaler Plattformen und Technologien
  • Open Source Plattformen und Technologien
  • Technologische Basis digitaler Geschäftsmodelle
  • Agile Methoden und Konzepte der Softwareentwicklung
  • IT-Management & Systembetrieb
  • Best Practices
  • Rechtliche Aspekte

Unsere Forensprecher:

Dr. Mathias Petri
Vorstand / CSO
StoneOne AG

Expertenprofil


Tim Neugebauer
Geschäftsführender Gesellschafter
DMK E-BUSINESS GmbH

"Der durch die Digitalisierung entstehende Wandel auf organisatorischer, technischer und prozessualer Ebene muss zwischen Anwendern und IT-Unternehmern diskutiert und dadurch gestaltet werden. Für mich ist das Forum der ideale Weg dies zu tun. Digital Business Transformation in der Praxis!"


Tim Neugebauer

Unsere Partner:

Forum Digitale Transformation

Digitale Transformation löst einen grundlegenden Strukturwandel in der Wirtschaft aus: Dabei stehen vielversprechenden Möglichkeiten effizienterer Prozesse und neuer Geschäftsmodelle auch Herausforderungen gegenüber. Etablierten Unternehmen drohen bedeutende Wertschöpfungsverluste, wenn sie den Wandel verpassen. 

Digitale Transformation lässt kaum einen Bereich in der Wirtschaft unberührt. Die Rolle als Zuschauer ist dabei riskant. Führungskräfte müssen befähigt werden, die aktuellen und künftigen Auswirkungen dieses anhaltenden Wandels zu antizipieren. Eine frühzeitige Ausrichtung und die eigene Positionierung innerhalb dieses Veränderungsprozesses sind elementar – denn der Wandel muss selbstgesteuert sein, muss aktiv angegangen werden. 

Neue Formen der Organisation von Arbeitszeit und Arbeitsort sind ebenso gefragt wie eine inhaltliche Umgestaltung der Zusammenarbeit. Um im Wettbewerb zu bestehen, wird es aber nicht reichen, einzelne Verfahren zu digitalisieren. Es gilt, alle Strukturen zu hinterfragen. Das erfordert neue Instrumente sowie eine andere Unternehmenskultur. Neue IT-Architekturen, zeitgemäße Geschäftsmodelle sowie neue Produkte sind Voraussetzung und zugleich Ergebnis dieser Transformation.

Das Forum Digitale Transformation möchte Unternehmen unterstützen, diesen Prozess systematisch zu gestalten und optimal für sich und ihr Unternehmen zu nutzen. Wie müssen sich Unternehmen verändern, damit die Digitale Transformation auch für sie ein Aufbruch in neue Welten wird? 

Themenbeispiele:  

  • Aufbruch Digitalisierung. Chancen des Wandels
  • Von der Produkt- zur Nutzerorientierung
  • Digitalisierung als Treiber von Innovation
  • Dynamiken der digitalen Arbeitswelt
  • Einfluss der Digitalisierung auf heutige und künftige Geschäftsmodelle und Leistungsportfolios
  • Neue Produkte und Services
  • Kundenkommunikation im digitalen Wandel
  • Preis- und Markttransparenz als Herausforderung

Unsere Forensprecher:

Armin Berger

Geschäftsführer

3pc GmbH Neue Kommunikation

Olaf Kehrer

Geschäftsführer

O&O Software GmbH

Unsere Partner:

HDI Hauptvertretung
David C. Kutschera

Lutterbacher Straße 15
14167 Berlin
Telefon: 0 30 939 065 18
Telefax: 0 511 645 115 4258 
E-Mail: david.kutschera@hdi.de 

https://berater.hdi.de/david-kutschera

HDI Hauptvertretung
Sven Meyer

Düsterhauptstraße 39-40
13469 Berlin
Telefon: 030 208 987 800
Telefax: 030 208 987 819 
E-Mail: sven.meyer@hdi.de

https://berater.hdi.de/agentur-meyer 

 

 

Forum Industrie 4.0

Deutschland ist Hochtechnologie-Standort mit Weltruf. Die klassischen Industriesektoren haben über Jahrzehnte mit unglaublicher Innovationsdynamik und hohem Qualitätsbewusstsein diesen Ruf aufgebaut und manifestiert.

Seit geraumer Zeit gibt nun der Begriff „Industrie 4.0.“ neue Anreize zur Vernetzung der gerade in Berlin-Brandenburg starken IT-Industrie mit den industriellen Bereichen. Produkte, Geräte und Objekte mit eingebetteter Software wachsen mit IT-Systemen und Menschen zu einem verteilten, funktionsintegrierenden System zusammen und organisieren Wertschöpfungsnetzwerke und –prozesse sowie die automatisierte Produktion in Unternehmen der Industrie.

Das SIBB Forum Industrie 4.0 ist eine branchenübergreifende Plattform in der Region und führt gestandene und neu gegründete IT-Unternehmen, Industriebetriebe und die Forschung und Entwicklung im Bereich Prozessautomation zusammen. Mit dem Forum Industrie 4.0 nimmt der Branchenverband der IT-Wirtschaft in Berlin und Brandenburg die Herausforderungen an, zukünftig in der gesamten Region fortlaufend und zum gegenseitigen Nutzen verschiedenste Protagonisten aller involvierter Seiten zusammen bringen.

Unsere Industrie 4.0 Forenveranstaltungen orientieren sich daher thematisch an den zugehörigen Handlungs- und Technologiefeldern sowie den ableitbaren Lösungen und Potentialen mit besonderem Augenmerk auf den für die technische Umsetzung benötigten IT Lösungsbausteinen.

Themenbereiche

  • Handlungsfelder: Produktion – IT Integration - Arbeitswelt
  • Technologiefelder: Kernelemente, z.B. Internet der Dinge und Dienste, smart mobile devices Enabler, z.B. Big Data, Cloud Computing, wireless & NFC
  • Ebenen & Schwerpunkte: Wertschöpfungsnetzwerke - intelligente Fabrik - Cyber-Physical-Systems
  • Leitanwendungen z.B. digitale Durchgängigkeit, Selbstorganisation, Konnektivität, Identifi kation
  • Anwendungsbausteine z.B. smart factory, adaptive control, tracking&tracing, condition monitoring
  • IT Lösungsbausteine z.B. embedded systems, data mining, m2m & m2h Interfaces, industrial cloud

Unsere Forensprecher:

Dipl. -Ing. Andreas Lemcke
Prokurist
PI Informatik GmbH

Dipl. -Ing. Joachim Matzkows
Geschäftsführer
IWiS IT-Consult GmbH

Prof. Dr. -Ing. Jörg Krüger
Leiter des Geschäftsfeldes Automatisierungs- technik
Schirmherr des Forum Industrie 4.0
Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK)

Holger Klempnow 
geschäftsführender Gesellschafter
KleRo GmbH

Forum E-Health

Netzwerk Gesundheit Das SIBB-Netzwerk Gesundheit wurde als Initiative des SIBB in 2009 mit dem Ziel gegründet, die Aktivitäten der Hauptstadtregion im E-Health-Bereich zu bündeln, die vielfältigen Kompetenzen gemeinsam am Markt anzubieten und diesem Themenumfeld einen noch stärkeres Gewicht zu geben. Es bietet eine hohe Lösungskompetenz bei Problemstellungen im Bereich der integrierten Versorgung, der Optimierung von Versorgungsketten sowie Fragstellungen rund um die intersektorale Zusammenarbeit.

Das Netzwerk Gesundheit positioniert sich als "Lösungsfinder in der Gesundheitswirtschaft - mehr als nur IT". Hieraus wird deutlich, dass nicht nur Technologie sondern auch vielfältige Beratungsaspekte einen großen Stellenwert haben, die dringend notwendig sind, um IT-Systeme mit den Beteiligten im Gesundheitswesen nachhaltig zum Erfolg zu bringen. Ein hoher Innovationsgrad und eine bei kleinen und mittleren Unternehmen häufig anzutreffende hohe Agilität sind hierbei beste Voraussetzungen und Alleinstellungsmerkmale im Vergleich zu großen Komplettsystemanbietern.

Unser Forensprecher:

Stefan Zorn
Geschäftsführer
imatics Software GmbH

Forum Finance

Das Forum Finance des SIBB e.V. ermöglicht den Austausch zu allen Fragen der Unternehmens- und Projektfinanzierung für Unternehmen, die in Berlin & Brandenburg durch digitale Technologien Innovationen erreichen.

Technologische Innovation ist zwingend mit einem Risiko verbunden. Unternehmerinnen und Unternehmer betreten unergründetes Gelände und können nicht sicher sein, ob der nächste Schritt einen sicheren Stand bedeutet. Um diese Schritte zu gehen braucht es Mut. Diesen Mut wollen wir Ihnen machen, indem wír Ihnen Möglichkeiten der finanziellen Rückendeckung zeigen.

 

Themenbeispiele

 

  • Das große Wort INNOVATION – welche Kriterien erhöhen die Chancen auf Förderung?
  • Welche Fördermöglichkeit passt zu meiner Unternehmensstrategie?
  • Finanzierung im Verbund – Kooperation zwischen KMU und Wissenschaft 
  • Welche Projekte fördert die EU im IT- und Technologiebereich?

Unsere Forensprecherin:

Nicole Voigt
Director
förderbar GmbH

"Durch meine langjährige Mitarbeit in SIBB Mitgliedsunternehmen kenne ich die Herausforderungen, denen sich Unternehmerinnen und Unternehmer bei der Unternehmens- und Projektfinanzierung stellen müssen. SIBB und förderbar haben mit dem Forum Finance eine ideale Veranstaltungsreihe geschaffen, bei der die Praxisnähe und der konkrete Nutzwert an erster Stelle stehen und viel Raum für Austausch und Networking zwischen allen Teilnehmenden und Vortragenden gegeben wird.“

Unser Partner:

Forum Human Resources

Allen Führungsebenen und den Personalverantwortlichen in Unternehmen der IT- und Internetwirtschaft ist bewusst, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einem wichtigen wenn nicht dem wichtigsten strategischen Erfolgsfaktor geworden sind.

Die IT-Unternehmen müssen sich im Wettbewerb um gute Fachkräfte permanent selbst hinterfragen und die richtigen Mittel einsetzen, um gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden, weiter zu entwickeln und auch im Unternehmen zu halten.

Das Forum Human Resources schafft eine Plattform für fachliche Impulse, Austausch zwischen den Unternehmen und den Austausch mit anderen Organisationen die Entwicklung innovativer Ansätze für das Personalmanagement. Dabei stehen die Besonderheiten der mittelständischen Unternehmen im Vordergrund, in denen die Ressourcen für ein systematisches und strategisch ausgerichtetes Personalmanagement knapp sind. Das Forum HR trägt bei zur Entwicklung effektiver und effizienter Lösungen für das professionelle HR-Management und regt Kooperationen an.

Themenbeispiele

  • Arbeitgeberattraktivität als Zusammenspiel von Führung, Anerkennungssystemen und Entwicklung - individuelle Ansätze für Wissensarbeiter
  • Personalmanagement in agilen Unternehmen
  • Nationales und internationales Recruiting von der klassischen Ausschreibung bis zu Social Media
  • Personalentwicklungsmöglichkeiten zwischen Fachlaufbahn und klassischer Karriere, vor allem bei flachen Hierarchien
  • Moderne Mitarbeiterführung -  vom Projektgeschäft über virtuelle Teams bis zum Wandel klassischer Führungsmodelle
  • Intelligente Vergütungskonzepte
  • Vermeidung von Personalrisiken
  • Professionelles Personalmanagement für KMUs - Wege um den Wettbewerb um Mitarbeiter mit den Großunternehmen zu gewinnen

 

Dokumente für IT-Unternehmen & IT-Anwender

Unsere Forensprecher:

Sylvia Adamscheck
Human Resources Manager
D-LABS GmbH

Dr. Susanne Seffner
Geschäftsführerin
M.O.T. Human Resources Management in der Wissensarbeit

Lutz Leichsenring
Chief Evangelist
young targets GmbH

Forum Informationssicherheit

Informationssicherheit ist zweifellos eines der zentralen Themen beim Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik geworden. Hacker greifen zu immer raffinierteren Methoden, die den Anwender oftmals täuschend echt Sicherheit vorgaukeln. Es gilt Abwehrmechanismen zu entwickeln, die einfach zu handhaben sind,  ein Höchstmaß an Sicherheit bieten und bezahlbar bleiben. Aber nicht nur technische Lösungen bringen mehr Sicherheit. Informationssicherheit spielt  sich auf vielen Feldern ab: Sie beginnt mit der Sensibilisierung beim Umgang mit Daten, geht über die Abstimmung der einzelnen technischen Komponenten und endet bei der Dokumentation der Arbeitsabläufe – letztlich bei einem Informations-Sicherheitskonzept.

Das SIBB Forum „Informationssicherheit“ stellt Themen bereit, die wichtige Aspekte im Zusammenhang der Informationssicherheit fokussieren. Bei den Veranstaltungen werden die Teilnehmer Informationssicherheit praxisnah erleben. Das Forum regt zum Meinungsaustausch an und bietet aktuellste Themen, deren Erkenntnisse Eingang in die tägliche Arbeit mit dem Kunden finden.

Themenbeispiele

  • Sichere Identitäten für Personen, Unternehmen und Behörden
  • Anwendung und Umsetzung des Informations-Sicherheitsgesetzes
  • Neues aus der Wissenschaft in der IT-Forensik
  • Leiter Informationssicherheit berichten aus der Praxis
  • Anforderungen an IT-Sicherheitsbeauftragte

 

Dokumente für KmU & IT-Anwender

Unsere Forensprecher:

Ralf Ehren
Geschäftsführer
M&H IT-Security GmbH

Carsten Vossel
Geschäftsführer
CCVOSSEL GmbH

Expertenprofil

Forum Law, Tax & Compliance

Zusammen mit Experten aus den Bereichen Recht, Steuern und Compliance hat sich der SIBB e.V. zum Ziel gesetzt, in regelmäßigen Vorträgen und Workshops nicht nur Grundlagen zu diesem Thema zu vermitteln, sondern aktuelle Themen und Dauerbrenner aus diesen Bereichen zu beleuchten.

Die Anforderungen von Unternehmen aus der IT und Internetwirtschaft stehen hierbei klar im Mittelpunkt.

Themenbeispiele

  • Compliance für IT-Unternehmen
  • Herausforderungen im e-commerce / Fernabsatzgesetzgebung
  • Rechtkonforme Kundenansprache (Mailings, etc.)
  • Rechtsformen
  • „Business goes international – steuerliche Fallstricke und Optimierungsmöglichkeit"
  • Unternehmensstrukturen; Holdings, Töchter & Co.
  • Mitarbeiterbeteiligung 

Unsere Forensprecher:

Fabian Laucken
Partner
Ihde & Partner Rechtsanwälte

Daniel Ziska
Vorstand
MERIDIUM AG Steuerberatungs-
gesellschaft

Daniel Schätzle
Vorstand
HÄRTING Rechtsanwälte PartGmbB

"Wenn es den SIBB nicht gäbe, müsste man ihn wahrscheinlich erfinden: Ein Netzwerk für ganz unterschiedliche Unternehmen im breiten Feld zwischen ICT und Digital Business. Im Forum Law, Tax, Compliance beschäftigen wir uns mit dem spannenden rechtlichen Rahmen für die Mitgliedsunternehmen."

Daniel Ziska

Forum Management

„Es geht nicht nur darum, dass man die richtigen Dinge tut, sondern man muss die Dinge auch richtig tun“ lautet ein bekanntes Zitat des Pioniers der modernen Managementlehre, Peter Drucker.

In diesem Sinne wurde das Forum Management des SIBB e.V. ins Leben gerufen – mit dem Ziel, die Managementfähigkeiten in mittelständischen IT-Unternehmen kontinuierlich zu verbessern.

Mit wissenschaftlichen Vorträgen sowie anwendungsnahen Praxisvorträgen werden den Unternehmern wichtige Instrumente der modernen Managementlehre an die Hand gegeben, die sie befähigen „die Dinge auch richtig [zu] tun“, um es in den Worten von Peter Drucker zu sagen. Die Themen reichen von Mitarbeiterbindung über Produktmanagement bis hin zu Business Development und queren somit die verschiedensten betriebswirtschaftlichen Themenfelder, die für IT-Unternehmen von Bedeutung sind.

Themenbeispiele

  • Vertrieb und Marketing 2.0
  • Konfliktmanagement
  • Neue Managementmodelle
  • Relevante Kennzahlen & Indikatoren in der IT zur kundenseitigen Budgetentwicklung
  • Innovationsmanagement
  • Turnaround Management - Tipps für die Praxis
  • Erfolgreich mit dem „richtigen“ Preis!
  • Critical Chain Project Management
  • Wie kann PR-und Pressearbeit die Bekanntheit und den Umsatz Ihres Unternehmens steigern?
  • Deutsche Software Champions
  • Internationalisierung unserer regionalen IT-Unternehmen
  • Big Data = Big Decisions
  • Führen und Steuern mit Service-Geschäfts-Modellen

Dokumente für IT-Unternehmen & IT-Anwender

  • Checkliste: Argumentationssammlung aus der Praxis von ITlern für ITler bei Internationalisierungsvorhaben

Unsere Forensprecher:

Prof. Dr. Christoph Rasche
Universitätsprofessor
Universität Potsdam

Dirk Stocksmeier
Vorsitzender des Vorstandes
]init AG[

Ines Peters
Geschäftsführerin
DResearch GmbH

René Ebert
Geschäftsführer
SIBB e.V.

Forum Public Sector

Der öffentliche Sektor ist in seiner Gesamtheit größter Einkäufer im Bereich von IKT-Produkten und –Leistungen in Deutschland.

Die Hauptstadt Berlin spielt dabei als Sitz vieler Ministerien und Bundesbehörden im Land eine außerordentliche Rolle. Wichtige nationale und internationale Organisationen haben Berlin als Konferenz- und Tagungsort fest auf Ihrer Agenda.

Der SIBB greift in seinem Forum Public europäische, nationale und regionale Themen im Kontext der öffentlichen Beschaffung von IKT-Produkten und –Leistungen auf. 

Das Forum ist dabei integrativ konzipiert und führt Firmenvertreter, Fach- und Führungskräfte des öffentlichen Sektors, Ansprechpartner aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen und Vertreter weiterer interessierter Kreise zusammen.

Themenbereiche

  • E-Government Gesetzgebung Bund und Länder
  • IT-Steuerung Bund, Digitale Agenda
  • Mobile Computing im Public Sector
  • Open-Data / Open Government
  • Best-Practices Land Berlin / Land Brandenburg
  • Zusammenarbeit mit ITDZ / ZIT-BB
  • Innovative Beschaffung im öffentlichen Auftragswesen
  • EVB-IT, BVB, Rahmenverträge
  • nationale Umsetzung EU-Vergaberichtlinien
  • Personalverwaltung / –gewinnung im öffentlichen Sektor
  • Weiterbildungs- und E–Learning-Konzepte

Unser Forensprecher:

Dirk Stocksmeier
Vorsitzender des Vorstandes
]init AG[

Unsere Partner:

Das Forum wird in Zusammenarbeit fachlich unterstützt vom Nationalen E-Government Kompetenzzentrum (NEGZ).

Forum Service Design & User Experience

Produkte und Services verbessern:
effizienter entwickeln - glückliche Nutzer - höhere Gewinne

Moderne Nutzer sind anspruchsvoll: Sie erwarten schöne Gestaltung, reibungslosen Ablauf und Verständnis für Ihre Bedürfnisse! Zentraler Erfolgsfaktor für digitale Produkte und Services ist inzwischen die ganzheitliche Gestaltung eines positiven Nutzererlebens - Service Design statt Produktverkauf, nutzerzentriertes User Experience Design statt funktionsorientierte Produktentwicklung.

"Bessere Produkte - Zufriedene Nutzer" - IT-Unternehmen können von ergebnisoffenen und nutzerzentrierten Vorgehensweisen auch jenseits dieses offensichtlichen Nutzens profitieren!

Mit neuen, innovativen Ideen der Disruptionsgefahr des eigenen Geschäftsmodells begegnen, Sparen von Entwicklungskosten durch Fokussierung auf relevante Funktionalität oder neue Vertriebsansätze durch besseres Kundenverständnis.

Impuls und Weiterbildung für Produktverantwortliche! Lernen Sie neue Ansätze und Methode kennen, tauschen Sie sich über Best Practice und die Zusammenarbeit mit Service Design & User Experience Dienstleistern aus: An Fallbeispielen aus verschiedenen Branchen werden die Anwendungsmöglichkeiten und Erfolge diskutiert.

- Für IT-Manager und Produktverantwortliche auf Wunsch auch mit Teilnahmezertifikat -

Themenbereiche:

  • Fallbeispiele aus Anwenderunternehmen: Erfolgreiche und gescheiterte Produktentwicklungsprojekte - Erfolgsfaktoren und Risiken!
  • Die richtigen Features entwickeln: Effizient entwickeln durch fundierte Produktentscheidungen mit Nutzerforschung.
  • Neue Geschäftsmodelle finden: Wettbewerbsfähig bleiben durch Innovation - Mit Design Thinking Bedarfe entdecken und zielgerichtet erfolgreiche Services und Produkte entwickeln.
  • Mehr Umsatz durch geliebte Produkte: Nutzer lieben schöne Produkte und eine gute User Experience - Kundentreue und Weiterempfehlung bringen dauerhaft Erfolg.
  • Effiziente Produkte - Zufriedene Kunden: Mit Design for Usability den Nutzern helfen, schnell, fehlerfrei und zufrieden zu arbeiten - Durch ROI-Nachweis eigener Produkte mehr verkaufen.

Unsere Forensprecher:

Thomas Schubert

D-Labs

Manuel Friedrich

UseTree GmbH

"Digitalisieren? Ja gern, was sagen denn die Stakeholder dazu?" Thomas Schubert

"Manche IT-Experten sagen, wenn mal wieder gar nichts mehr geht, das Problem sitze vor dem Bildschirm. Als Informatiker bin ich aber davon überzeugt, dass gerade auf der Maschinen- und Software-Seite mit aller Kraft daran gearbeitet werden kann und sogar muss, dem Menschen, der vor dem Bildschirm sitzt, das bestmögliche Nutzungserleben zu verschaffen. Arbeit, die ich effektiv und effizient im Team erledigen kann, verschafft mir ein Gefühl großer Zufriedenheit – und dieses Gefühl habe ich bei UseTree." Manuel Friedrich